Alle guten
Dinge sind

Freie
Schulen
fair finanzieren.

Eins, zwei, frei.

Verbunden in Freiheit.

Im Bündnis Freie Schulen Niedersachsen haben sich Schulen und Schulträger unterschiedlicher weltanschaulicher, religiöser und pädagogischer Ausrichtungen zusammengeschlossen. Gemeinsam repräsentieren wir die Vielfalt und Innovationskraft, mit der Schulen in freier Trägerschaft seit Jahrzehnten die niedersächsische Bildungslandschaft bereichern.

Dabei vertreten wir im Kern drei gemeinsame Interessen, die uns verbinden und für die wir zusammen einstehen:

Entfaltung.

Pädagogische Vielfalt brauchen wir, um Schüler*innen mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen individuell und bedarfsgerecht zu fordern und zu fördern.

Die Vielfalt der Bildungskonzepte der Freien Schulen Niedersachsen bereichert und erweitert das Schulwesen mit bewährten und neuen pädagogischen Ansätzen. So wird es möglich, dass alle Schüler*innen – von der 1. Klasse bis zur beruflichen Bildung – die Chance haben, sich individuell und frei zu entfalten.

Wahl.

Das Beste für seine Kinder zu wollen, setzt Auswahlmöglichkeiten voraus. Dabei ist der im Grundgesetz verankerte Elternwille bzw. die Elternsorge ebenso Recht wie Pflicht im Sinne des Kindes.

Freie Schulen ermöglichen die freie Entscheidung für ein Bildungskonzept. Sie geben den Eltern die Möglichkeit, eine Schule zu wählen, die dem individuellen Bedarf der Schüler*innen entspricht.

Schule.

Die Freien Schulen Niedersachsen verstehen sich nicht als Ersatz oder Alternative zu staatlichen Schulen, sondern sind gleichberechtigter und gleichwertiger Teil des Schulwesens.

Damit Schüler*innen sich frei enthalten können, brauchen sie und ihre Eltern freie Wahlmöglichkeiten. Die Freien Schulen gewährleisten dies im Sinne unserer demokratischen Gesellschaft und unseres Grundgesetzes.

Frei für Vielfalt.

In unserer Bündniserklärung lesen Sie,
was wir leisten und was wir von der Landesregierung fordern.

Wir sind eins.

Es ist genau ein Jahr her, dass sich unser Bündnis unter dem Motto „Alle guten Dinge sind frei zusammengeschlossen hat.

Unsere Forderungen.

Eins.

Beendigung der strukturellen Unterfinanzierung freier Schulen in Niedersachsen.

Zwei.

Eine transparente Berechnung der Ausgaben des Landes Niedersachsen und der Kommunen pro Schüler*in.

Drei.

Eine Finanzhilfezuwendung für freie Schulen, deren Höhe diesen Ausgaben pro Schüler*in entspricht.

Unsere Bündnispartner.